Objektbericht

Ministère des Affaires étrangères et européennes, Luxemburg

Vom Justiz-Palast zum Sitz der Diplomatie

Die Beamten des Außenministeriums werden künftig unter anderem in repräsentativen Sälen arbeiten, die zu Großraumbüros umfunktioniert wurden

Es ist eines der ältesten Gebäude der Stadt Luxemburg und zugleich eines der schönsten: der ehemalige Justizpalast in der Rue du Palais de la Justice in der Altstadt. Einst Privathaus, dann Hauptsitz des Gouverneurs und schließlich Justizpalast. Das Gebäude wurde renoviert, ein neuer Hausherr zog Anfang 2017 hier ein.

Das Untergeschoss wurde erweitert und das Dachgeschoss neu gestaltet. Dadurch steigt die nutzbare Fläche von 35.000 auf 40.200 Quadratmeter. Die Gebäudesilhouette bleibt er- halten. Die sichtbaren historischen Elemente werden durch die Renovierung besser zur Geltung gebracht und durch das neue Raumconcept der Einrichtung passend betont.

Es entstanden 150 neue Büroarbeitsplätze. Hierbei kombinierte die Innenarchitektin Serienmöbel von Goldbach Kirchner mit individuell geplanten Elementen. Dabei wurden z.B. die Rollcontainer mit schwarzen Polstern versehen und dienen so als Sitzgelegenheit bei kurzen Besprechungen. Beleuchtung und Akustik wurden ebenfalls in das Gesamtkonzept integriert.

Die Beamten des Außenministeriums werden künftig unter anderem in repräsentativen Sälen arbeiten, die zu Großraumbüros umfunktioniert wurden. Die Arbeitsplätze, geplant von der Innenarchitektin Anouk Thill, sind konsequent in Schwarz-Weiß gestaltet.

Entwurf

A+T Architecture SA (Arend & Thill), Luxembourg

Bauherr

Administration des Bâtiments Publics

Standort

Luxembourg, Rue du Palais de Justice

Daten

  • Tische: Serienmöbel GK Platea
  • GK Container mit Sitzpolster schwarz
  • Schränke: GK Korpus mit Aufsatzbord
  • Aufsatzregal schwarz mit Gehrungskante

Objektbericht als Download

Ministère des Affaires étrangères et européennes, Luxemburg

Ministère des Affaires étrangères et européennes, Luxemburg

Vom Justiz-Palast zum Sitz der Diplomatie

Download PDF — 10 MB Online ansehen