Objektbericht

Praxis für Zahnmedizin, Dietzenbach

Zahnärztliche Gemeinschaftpraxis in Dietzenbach

Transparenz im Medizinbereich

Die bestehende Zahnärztliche Gemeinschaftspraxis, im 1. Stock eines gewerblich genutzten, mehrstöckigen Hauses, wurde durch eine benachbarte Fläche erweitert.

Entstanden sind zwei Bereiche, nämlich ein öffentlicher Bereich mit Empfangs, Warte -/ und Behandlungsräumen und ein Verwaltungs- / und Laborbereich.

Der Empfang befindet sich in einem großzügigen, rechteckigen Raum mit eingestellten organisch geformten Raumelementen, umgeben von durch eine Glaswand abgetrennten Untersuchungs-/ und Warteräumen.

Durch die Glaswand zu den außen liegenden Räumen bekommt der Bereich eine Großzügigkeit und ist zudem mit Tageslicht versorgt. Die Herausforderung war eine extrem niedrige Deckenhöhe, nebst zwei, den Raum durchschneidenden, Unterzügen.

Es wurde eine zweischichtige, beleuchtete Wabendecke zwischen die Unterzüge eingefügt. Durch die Mehrschichtigkeit und die Beleuchtung nach oben wird die Decke optisch aufgelöst und die Raumbegrenzende Wirkung aufgehoben.

Die Wabendecke ist Teil einer Deckenplatte, welche sich in einer Höhe durch die Glaswände hindurch bis in die umliegenden, höheren Räume hinein zieht, um hier eine umlaufende Lichtfuge zur höheren Decke zu bilden.

Die Rahmenprofile der Ganzglas-Systemtrennwände T50 sind in der Decke und dem Boden eingelassen, um eine fließende Raumwirkung zu erzielen. Die 12mm starke Einscheibenverglasung erreicht mit Sound Control Folie den benötigten Schallschutz.

Entwurf

fischer & wenzel architekten, Darmstadt

Bauherr

zgb Zieglgänsberger

Standort

Dietzenbach, Germany

Daten

  • Trennwandsystem T50
  • Decken-, Boden und Wandprofile sind flächenbündig eingelassen
  • Ganzglastüren mit SC-Folie

Fotos

Oliver Sommer